Dykerhoff GmbH
 

Ansprechpartner

Andrea Kreuzburg

Dyckerhoff GmbH

Dyckerhoff erforscht den Einfluss verschiedener anorganischer Zementbestandteile und Betonzusatzmittel auf die Photokatalyseeffizienz zum Abbau von Schadstoffen an der Werkstoffoberfläche. Ergänzend wird auch der Einfluss der Photokatalyse auf die Werkstoffchemie und die Eigenschaften des späteren Baustoffs untersucht. Der Photokatalysator ist im kompletten Werkstoff vorhanden bzw. wird gezielt an den Werkstoffoberflächen angereichert. Daher wird Dyckerhoff auch die Alterung und das Ausblühverhalten des neuen Werkstoffs und dessen Einfluss auf den Schadstoffabbau untersuchen.

Weiterhin wird Dyckerhoff neue Lösungsmöglichkeiten in der Verfahrenstechnik bei der Herstellung zementgebundener Baustoffe erforschen, da davon auszugehen ist,  dass die Wirksamkeit von Photokatalysatoren auch von der Herstellungstechnologie der Baustoffe abhängt. Die Dispergierung der Photokatalysatoren im Zement oder Beton sowie die Fixierung der Photokatalysatoren spielen ebenso eine Rolle wie die Zusammensetzung.

Im Rahmen des Projektes werden Referenzbaustoffe und Versuchswerkstoffe erstellt, die in eigenen Versuchen, Bewitterungstests, Analysen der AG Analytik und Versuchen der AG Messsystem verwendet werden.

 

Vernetzung im Projekt:

  • Gemeinsame Erforschung der Photokatalysator-Werkstoff-Wechselwirkungen mit der  AG Werkstoffe
  • Nutzung der Ergebnisse der AG Werkstoffe und AG Analytik zur Auslegung neuer Versuchswerkstoffe
  • Rückmeldungen an die AG Analytik zur Notwendigkeit und Auslegung neuer Versuche
  • Informationsfluss an die AG Messsystem über die Werkstoffchemie für deren Versuche zur Chemie des Lumineszenzfarbstoffs
  • Informationsfluss an die AG Messsystem über die Werkstoffeigenschaften für die Versuche zum Applikationsverfahren und Bestrahlungssystem
  • Zurverfügungstellung von Zement-Versuchswerkstoffen und Funktionsmustern für Bewitterungstests und Versuchsreihen der AG Analytik und AG Messsystem
  • Know-how-Transfer zu Zementbestandteilen und Zementchemie an alle Partner